#1 Hurra! Ein Unverpacktladen! Oder, wie alles begann ...

Aktualisiert: Juni 18

Ein Jahr ist es jetzt her, dass in unserer Stadt der erste Unverpacktladen eröffnet hat. Wir haben uns riesig gefreut, da wir schon lange versucht haben, nachhaltiger, bewusster und gesünder zu leben. Nur wussten wir nicht, wo wir anfangen sollten und es gab auch keine wirkliche Alternative zu den ganzen Supermärkten. Oft standen wir einfach nur vor den Regalen, haben die Zutatenliste der Produkte gelesen, sie für schlecht befunden. Leider sind die Sachen viel zu oft dann doch im Einkaufswagen gelandet, da wir es brauchten und es keine Alternativen gab. Und trotzdem! ... Beim nächsten Einkauf haben wir es wieder versucht.

Ich erinnere mich noch gut, wie ich tagelang alle Supermärkte nach einer palmölfreien Schokocreme abgesucht habe. Meine Tochter (damals 8 Jahre) hatte einen Bericht über die Zerstörung des Regenwaldes und den Tod unzähliger Oran-Utans für die Herstellung von Palmöl gesehen und beschlossen, dass sie ab sofort keine Produkte mit Palmöl mehr essen wollte. Auf vieles konnte sie verzichten, aber nicht auf ihre geliebte Schokocreme. Nach langem Suchen sind wir irgendwann fündig geworden. Mittlerweile stellen wir unsere Schokocreme allerdings selbst her (hier gehts zum Rezept), da wir da ganz genau wissen was drin ist. Wenn ihr mehr über die Probleme mit Palmöl wissen wollt, kann ich euch den Artikel von utopia empfehlen.


Bei vielen Produkten hatten wir ähnliche Gewissenskonflikte. Nicht nachhaltig, schädlich für Gewässer und Organismen, enthält Microplastik, zu viel Zucker, viel zu viel Verpackung... die Liste ist endlos.


Was waren wir froh, endlich einen Unverpackladen in der Nähe zu haben. Zugegeben, dass Einkaufen mit mitgebrachten Behältern hatte am Anfang auch seine Tücken. Wir hatten immer zu wenig Gläser und Dosen dabei und der Transportkorb war auch jedes Mal zu klein ;-)

Es gab aber auch so viele tolle Sachen, die wir ausprobieren mussten.

Was hat sich in diesem einen Jahr für uns verändert?


Ich kann nur sagen: VIELES!


In unserem Blog teilen wir regelmäßig unsere Erfahrungen, was sich alles verändert hat, welchen Herausforderungen wir gegenüber standen und welche Möglichkeiten sich immer noch für uns ergeben. Wir geben dir Tipps, wie auch du es mit kleinen Schritten schaffst, weniger Plastikmüll zu produzieren und auf Plastik im Leben weitestgehend zu verzichten. Auch Rezepte, die wir in unserer Kräuterwerkstatt ausprobiert haben, werden wir dir vorstellen. Wir achten sehr auf Regionalität und faire Produkte. Am liebsten benutzen wir frisches Gemüse, Kräuter, Milch und die da anfallenden "Abfallprodukte". Soweit möglich verarbeiten wir alles weiter, damit wir keine Lebensmittel verschwenden müssen.


Du möchtest immer über Neuigkeiten informiert werden, dann melde dich zum Newsletterempfang an.

61 Ansichten

©2020 Allerleirau-KräuterWerkstatt